... März 2013 (07.-08.06.2013)

So kann es nicht weiter gehen - Ein Vorspiel zwischen Licht und Schatten
Autor: Gerd Knappe
Regie: Theresa Henning
Schauspiel:Aude Fondard, Anna Katharina Berthus

Hausmusik - September -19-90 - in Köln
Musik und Gesang: Annika Hein, Thomas Korn

Heimatfront
Autor: Benedict Roeser
Regie: Michael Schlecht
Schauspiel: Mirko Zschocke, Marc C. Behrens

Kinderbrille zum Nulltarif
Musik und Gesang: Annika Hein, Thomas Korn

Der Frühling ist da!
Autor: Isabel Rohloff
Regie: Stefan Kreißig
Schauspiel: Silvia Kemper, Jessica Schwahn

kluge körperteile
Musik und Gesang: Annika Hein, Thomas Korn

Wider den Winter oder Frosty Dancing
Autor: Julia Powalla
Regie: Holger Müller-Brandes
Schauspiel: Ben Herzog, Thomas Kellner

Tagesspiegel, 07.03.2013
Steffie Sandkaulen

"Kreativ sein unter Zeitdruck: Nur 24 Stunden bleiben den Beteiligten, um ein komplettes Theaterstück zu schreiben, zu inszenieren und aufzuführen. Die Erfahrung überrascht sogar gestandene Theatermacher. [...]"

„Wir besinnen uns auf das Theater als politisches Medium, als Sprachrohr, zurück“, so Foerster. [...]"

"Die tickende Uhr im Nacken habe den Machern zufolge die Qualität der Stücke nicht negativ beeinflusst. Manch einer wurde durch den Zeitdruck sogar regelrecht beflügelt. „Es sind Theaterarbeiten mit Qualität entstanden“, erzählt Nils Foerster stolz." 

 

Berliner Woche / Morgenpost, 28.02.2013
Bernd Wähner

"Nur 24 Stunden Zeit für ein komplett neues Theaterstück haben am kommenden Wochenende Autoren, Regisseure und Schauspieler. Mit dem neuen Format "24h Theater Berlin" überraschte die Bühne der Brotfabrik am Caligariplatz ihr Publikum im vergangenen Herbst zum ersten Mal.[...]"

"Das kam so gut an, dass wir damit jetzt weitermachen", erklärt Theaterleiter Nils Foerster. Am 8. März geht das "24h Theater Berlin" in seine nächste Runde.