... Oktober 2012 (12.-13.10.2012)

Schattenvögel
Autor: Julia Powalla
Regie: Rebecca Bussfeld
Schauspiel: Melissa Anna Schmidt, Christian Müller

Spree Reggae
Musik und Gesang: Kai Günther

Das einzige Berliner Großprojekt ...
Autor: Rike Reiniger
Regie: Angela Hundsdorfer
Schauspiel: Jule Torhorst, Anton Pohle

Mit Sicherheit
Musik und Gesang: Kai Günther

Lahme Nomaden
Autor: Oliver Kontny
Regie: Thomas Marciniak
Schauspiel: Maximilian Löwenstein, Tammo Messow

tazsächlich
Musik und Gesang: Kai Günther

Zwei Kinder
Autor: Wolfgang Fehse
Regie: Anahita Mahintorabi
Schauspiel: Renate Regel, Doreen Wermelskirchen

Tagesspiegel, 12.10.2012
Christine Wahl

"Normalerweise gehört das Theater ja eher zu den Entschleunigungsmedien. Und das ist, zumindest grundsätzlich, auch ganz gut so. Ein intelligentes Team vorausgesetzt, gelingt es in der Bühnenkunst dank relative langer Vorbereitungszeit ja mitunter tatsächlich, Zusammenhänge offenzulegen, von denen der künstlerische Schnellschuss noch nicht mal aus der Ferne gehört hat. Umso interessanter ist es natürlich, was passiert, wenn man dieses Prinzip bewusst umkehrt und praktisch in der Gegenrichtung auf die Spitze treibt. [...]"

"… Interessant ist dieser Marathon natürlich nicht nur für alle, die schon immer mal wissen wollten, woher Dramatiker eigentlich so ihre Inspiration beziehen, [...]. Sondern endlich bietet sich auch mal die Möglichkeit, ganz direkt zu überprüfen, ob das Theater den (nicht zu Unrecht) grassierenden Vorwurf entkräften kann, es käme über den Gehalt eines Zeitungsartikels oft nicht hinaus oder bliebe, schlimmer noch, sogar dahinter zurück."

 

Neues Deutschland, 19.10.2012
Lucia Tirado

"Für den Zuschauer ist solch Theater eine Offenbarung. Sie bekommen Gelegenheit, die „Geburt“ einer Inszenierung zu erleben. [...]"

"… Am Ende waren alle fertig. Und glücklich. Tempo hat Reiz bei diesem „Staffellauf“. Auch neugierige Fachkollegen waren in der ausverkauften Vorführung. Einige ganz wild darauf, sich im Dezember auch solch einer Herausforderung in diesem Theater zu stellen."

 

taz.Die Tageszeitung , 12.10.2012
MAG

"Wie sehr Theater Teamwork ist, zeigt die Brotfabrik heute und morgen in ihrem neuen Format „24 Stunden Theater“. … Das ergibt einen einmaligen Blick hinter die Kulissen, wie Theater „gemacht“ wird – eine Herausforderung."